Propolis

Die Bienen nutzen Propolis vor allem, um den Bienenstock vor äußeren Einflüssen zu schützen.

Da in einem Bienenstock die Insekten auf engem Raum bei etwa 35 °C und hoher Luftfeuchtigkeit zusammenleben, herrschen dort ideale Bedingungen für die Ausbreitung von Krankheiten. Deshalb dient Propolis den Bienen zum Abdichten von kleinen Öffnungen, Spalten und Ritzen sowie gleichzeitig dazu, in den Stock eingeschleppte oder vorhandene Bakterien, Pilze und andere Mikroorganismen in ihrer Entwicklung zu hemmen oder sogar abzutöten.

Propolis, auch Kittharz, genannt ist eine braungelbe, harzartige Masse mit aromatischem Geruch. Es wird von den Honigbienen produziert, die den Harz verschiedener Pflanzen sammeln, verarbeiten, mit anderen Bestandteilen wie Wachs, Pollen und Sekreten vermischen, um ihn als Baumaterial zu verwenden.

Propolis besitzt neben entzündungshemmenden, antiseptischen, antiviralen, antioxidativen und lokalanästhetischen auch antibiotische, fungizide, sowie antimutagene und antikarzinogene Eigenschaften. Es wirkt heilungsfördernd und entzündungshemmend und regt die körpereigenen Abwehrkräfte an. Aufgrund dieser Eigenschaften wird Propolis immer mehr in der Hausmedizin angewendet.

Eine gute Informationsquelle über Propolis und dessen Anwendung findet Ihr zum Beispiel auf propolis-ratgeber.info aber auch auf anderen Internetseiten.
Wir verkaufen Propolis als Propolislösung. Wie auch beim Honig wird unser Propolis regional und in der eigenen Imkerei gewonnen!